Fußpflegemittel DIY

Dieses Rezept für ein 2 Komponenten-Fußpflegemittel stammt, mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung, von einer Lebensquell-Freundin:


Mit zunehmendem Alter bekommt man schnell mal Probleme mit Füßen, wie z.B. verstärkte Hornhautbildung, mangelnde Hautfeuchtigkeit, Pusteln und mehr. Leider helfen die Produkte, die man kaufen kann, nicht wirklich, oder sie sind extrem teuer und auch noch mit Plastikmüll und Chemikalien belastet.
Es war für mich dringend nötig, dort eine Alternative zu finden und ich habe sie gefunden!

Total begeistert bin ich, denn die Kombination aus Spray und Creme funktioniert genauso gut wie das teuerste Pflegemittel beim Fußpfleger!

Dafür habe ich folgendes (eigenes Rezept!) hergestellt und ausgiebig getestet:

Fußspray aus Weißweinessig mit Ringelblume:

Getrocknete Ringelblumen 4 Wochen in Weißweinessig ziehen lassen.
Den Sud gut filtern und 2/3 Essenz mit 1/3 Wasser gemischt in ein Sprühfläschchen füllen. Wem das zu stark ist, der kann auch 1/2 zu 1/2 einfüllen.
Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit der 1. Variante gemacht.
Füße einmalig gut vorbehandeln mit Bimsstein, sofern es sich um starke Hornhautbildung handelt.
Dann gut einsprühen, eintrocknen lassen.

Anschließend die selbstgemachte Ringelblumensalbe auftragen:

9 g Bienenwachsplättchen
1 Teelöffel Lanolin

zusammen im Wasserbad einschmelzen. Dann

ca. 30 g - 40 g Kokosöl (30 g etwas fester - 40 g leichtere Konsistenz)
45 g Ringelblumenöl (getr. Ringelblumen 4 Wochen lang in Olivenöl ziehen lassen)
zusammenrühren, bis alles aufgelöst ist.

15 g Jojobaauszug (wässrig) hinzugeben, wenn alles etwas abgekühlt ist. Gut zusammenrühren.

Umfüllen in ein Glasbehältnis (ich empfehle ein kleines Bügel-Weckglas, falls einem die Konsistenz nicht gefällt und man wieder einschmelzen möchte).

Einige Tropfen Lavendel-Duftöl hinzu, oder den Duft nach persönlicher Vorliebe. Lavendel finde ich persönlich sehr passend.

Beim Abkühlen immer wieder gut umrühren, damit sich der Jojobaauszug nicht abtrennt.

Fertig.

Außer der langen Zeit für Reifung von Essigessenz und Ölessenz (4 Wochen) geht die Herstellung der Salbe innerhalb von wenigen Minuten vonstatten. Schneller geht einfach nicht.
Ich empfehle für das Spray Weißweinessig, weil er noch tiefer einwirkt als Apfelessig!!!

Nach dem Einsprühen diese Salbe in die Füße einmassieren, Socken drüberziehen, einwirken lassen. Im Bett braucht man die nicht mehr zu tragen, da bis dahin alles eingezogen ist.

Nach sehr kurzer Zeit haben sich alle Probleme erledigt, die Hornhaut wächst kaum mehr nach. Allerdings kann es sein, dass man sich plötzlich ungeschützt fühlt am Fuß. Damit signalisiert der Körper, warum er die Hornhaut so hat wachsen lassen und dass man bessere Schuhe auswählen, oder beim Barfußlaufen vorsichtiger sein sollte.

Mein Lieblingsshop für die Materialien: http://www.alexmo-cosmetics.de/

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0