Duderstadt ist immer eine Reise wert - ein kleiner Einblick

in eine liebenswerte Fachwerkstadt

Naherholungsgebiete um Duderstadt - viel Grün zum Erkunden

Das ehemalige Gelände der Landesgartenschau, sowie der Wall um Duderstadt herum, bieten umfangreiche Möglichkeiten zum Wandern und Spazierengehen. Wer das Wasser liebt, kann einen Besuch bei der Rhumequelle einplanen, oder dem Seeburger See einen Besuch abstatten.  Um Kindern und Erwachsenen die Natur näher zu bringen, lädt die Heinz-Sielmann Stiftung ein, die in unmittelbarer Nähe in einem Waldgebiet Natur zum Anschauen und Erkunden bietet.

 

Desweiteren gibt es hier ein Grenzlandmuseum, welches nach der Öffnung der Grenze zwischen Ost und West errichtet wurde. Duderstadt liegt direkt an der ehemaligen Grenze zu den neuen Bundesländern (Thüringen). Wer an dem Leben in der ehemaligen DDR und rund um das Thema "Grenze" Gefallen findet, kann dort reiches Material sichten, um sein Geschichtswissen aufzufrischen. Hier gibt es natürlich auch ein Heimatmuseum, indem kulturell, traditionell und historisch Interessierte fündig werden. Ein Highlight ist die Fahrt mit dem Fahrstuhl auf den Rathausturm, von dort aus hat man eine herrliche Aussicht auf die historische Innenstadt. 

 

Ganz in der Nähe von Duderstadt, in den neuen Bundesländern, liegt der Sonnenstein, ein ehemaliger Pferdewallfahrtsort (siehe Bilder), es gibt hier herrliche Landschaften (Ohmgebirge) und weitläufige Wälder zum Erkunden..

In Duderstadt finden Gespann-Vorführungen statt, hier ein kleiner Ausschnitt