Gesichtswasser

Seit einiger Zeit probiere ich es aus und bin begeistert. Eigentlich mache ich mein Gesichtswasser von je her selber, aber diese Form ist nicht nur besonders einfach, sondern auch mindestens genauso wirksam wie die aufwändigeren Varianten, die ich kenne. Wer gern Gesichtswasser benutzt, um nach der normalen Gesichtswäsche nachzureinigen (um die Haut zu erfrischen und die Poren zu verkleinern), ist mit dieser Variante gut bedient: eine alte Flasche mit ca. 200 ml Fassungsvermögen (hier eignen sich auch gut die alten Plastikflaschen der Drogeriemarkt-Gesichtswasser) auffüllen mit abgekochtem oder destilliertem Wasser.

Ein Esslöffel Apfelessig (am besten Bio) dazu, schütteln - fertig!

Apfelessig ist ja ohnehin bekannt als Allrounder, sei es im Haushalt oder in der Hautpflege und Heilungsbehandlung. Von daher gibt es noch viele Ideen, die man ausprobieren sollte!
Quelle: Jana Timm

*

Tipp: Dieses Gesichtswasser kann man sehr gut mit Rosenwasser veredeln.

Hier ein paar Bilder aus unserem SHOP - handgefertigte Waren von Kleinherstellern und aus Behindertenwerkstätten 

Zurück zu Seitenlinks Selbstmach-BLOG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0