Sprudelnde Badebomben - selbstgemacht

                                                                                                          Zurück zu Links Selbstmach-Blog

Zutaten für Badebomben
Zutaten für Badebomben

Das Ergebnis des gestrigen Treffens der Umwelt-Experimentiergruppe kann sich wieder einmal sehen lassen. Wir haben im Handumdrehen, nach einem ganz einfachen Rezept, Badebomben hergestellt. Das Ganze ohne Chemie, aus einfachen Zutaten, siehe Bild.

Durch den Zusatz von gerebelten Rosenblättern der Rosa Damaszena, duftete das Ganze auch noch herrlich appetitlich und lecker. Eine Teilnehmerin meinte, die Badebomben müssten außer Reichweite des Kühlschranks aufbewahrt werden, denn ansonsten könnten sie leicht mit einer Süßigkeit verwechselt werden.

 

Selbst wenn man versehentlich reinbeißen würde, wäre dies zwar unappetitlich aber nicht lebensgefährlich, denn die Zutaten sind allesamt unbedenklich für die Gesundheit.

Sprudelnde Badebomben DIY
Sprudelnde Badebomben DIY

Zutaten:

100g Citronensäure

100g jodiertes Meersalz

200g Natron

30g Kokosöl

Perlen aus Zuckerverzierung (hier von Puda)

rote Lebensmittelfarbe

Herstellung:

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, das Kokosöl zugeben, mit der Hand alles vermischen und gut durchkneten (wie einen Mürbeteig). Anschließend Kugeln formen und mit den Zuckerperlen verzieren - FERTIG!

 

Schon nach kurzer Zeit werden die Badekugeln fest und behalten so ihre Form.

Ein wunderhübsches Geschenk! - Bitte postet Eure Bade-Erlebnisse und Erfahrungen mit den Badebomben unter Kommentare - wir freuen uns über alle Anregungen und kreativen Erweiterungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0