Pflegende Calendula Heil-und Hautcreme

Hautcreme selbst gemacht

Hinweis vorab:

Wie immer gilt - bei all unseren Rezepten und Experimenten - sie ersetzen NIEMALS den Gang zum Arzt. Bei anhaltenden körperlichen und psychischen Beschwerden sollte fachmännische Hilfe eingeholt werden!

Eine Creme die einen beruhigenden Effekt hat, anzuwenden bei Insektenstichen und anderen juckenden Hautirritationen, die aber auch täglich als schützende Hautcreme verwendet werden kann. Wie man Calendulaöl herstellt sieht man hier.

 

Zutaten für Calendula-Creme

20 Gramm Bienenwachs

20 Gramm Kakaobutter

100 Gramm Calendulaöl

 

Vorgehensweise

2 Töpfe mit Wasser erhitzen (für Wasserbad).

In jeden Topf eine Tasse stellen, um die Inhalte im Wasserbad zu erhitzen.

In die eine Tasse Bienenwachs und Kakaobutter füllen und während ständigem Rühren auflösen, das geht sehr schnell.

In die andere Tasse das Calendulaöl füllen und ebenfalls kurz erwärmen.

Das Calendulaöl in die Bienenwachs-Kakaobuttercreme einrühren.

Wer mag, kann eine Duftkomponente nach Wahl (Tropfen äterisches Öl, z.B. Orangenöl) einträufeln.

Mit einem Trichter (oder auch freihand) in Cremedosen oder Glasbehälter gießen, Deckel drauf, FERTIG.

 

Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren, zur längeren Haltbarkeit (hält viele Monate frisch). Natürlich kann man auch mit anderen Heilkräuterauszügen experimentieren (z.B Löwenzahnöl, Rosenöl, Minzöl usw.).

 

Wer es cremiger mag und weniger fest, kann weniger Bienenwachs verwenden. Bienenwachs bekommt man beim Imker seiner Wahl (oder Reformhaus, Bioladen, Internet), Kakaobutter im Bioladen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0