Rückschau 2016

Entwicklungen- Neuigkeiten- Tendenzen

Fast drei Jahre ist der Lebensquell jetzt schon alt, am 16. April 2014 wurde eröffnet. Es hat sich seitdem viel getan, Vieles wurde verändert und es gibt immer wieder neue Ideen, die umgesetzt werden wollen.

 

Neu sind Treffen für Jedermann zu Umweltthemen, denn dies ist ein besonderes Herzensanliegen. Dabei wollen wir spielerisch experimentieren mit selbstgemachten Reinigungs- und Körperpflegemitteln, zur Vermeidung von Plastik, um die Umwelt zu schonen und als Nebeneffekt viel Geld zu sparen. Alles was wir da testen und zusammenbrauen, ist ohne chemische Zusätze hergestellt und kommt der Gesundheit sehr zugute. Männer wie Frauen können von diesem Austausch profitieren! Man muss ja nicht unbedingt alles selbst ausprobiert haben, um ein Rezept zu verbessern oder abzuwandeln. In der Gemeinschaft macht das viel mehr Freude, zudem gibt es die Möglichkeit gemeinsam ein Abendbuffet zu kreieren, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.  Jeden zweiten Freitag im Monat um 18.30 Uhr finden diese Treffen statt, wie immer nur mit Anmeldung.

 

Besonders der Warentausch ist in den letzen Jahren stetig gewachsen und findet immer mehr Anhänger! Es wurde zur Übersicht eine kleine A5 Broschüre herausgebracht, die alle Bemühungen zusammenfasst und aufzeigt, was bisher erfolgreich umgesetzt wurde. Nicht alles was angeboten wurde, konnte in die Tat umgesetzt werden. Die Kleiderkreisel für Frauen taten sich schwer und scheiterten schließlich am mangelnden Interesse der Frauen einen festen Termin für diese Veranstaltung wahrzunehmen. Entweder es gab Treffen, bei denen manche Frauen keines oder nur ein Kleidungsstück mitbrachten, mit der Erklärung, „man wolle erst einmal zuschauen“, oder die Anmeldungen wurden wieder storniert mangels ausreichender Anzahl der Teilnehmerinnen. Lieber kam man irgendwann zu den Öffnungszeiten vorbei und tauschte im Warentausch seine Kleidung und andere Artikel. Damit werden die Kleiderkreisel im nächsten Jahr aus dem Angebot gestrichen.

 

Im kommenden Jahr wird für spirituell Interessierte zu dem neuen Angebot eines spirituellen Frauen-Gesprächskreises, eine monatliche 6 teilige Seminarreihe zu Ethik im Alltag hinzukommen. Dabei wird über Ethik gesprochen, Moral, Werte und Normen werden genauer betrachtet und Mythen, falsche Dogmen oder alte Lehrmeinungen genauer unter die Lupe genommen. Es wird hinterfragt, wie sie gemeint sein könnten und ob sie in der Form noch Gültigkeit haben. Zudem beschäftigen wir uns mit diversen Kommunikationsformen und den Grundlagen des harmonischen Miteinanders (Leitung: Uta-Maria Freckmann). Sämtliche Termine werden im Schaufenster des Lebensquell ausgehängt und online auf der Homepage publik gemacht, es werden nunmehr feste, sich wiederholende Termine angesetzt, so dass ein 4 maliger Quartals- Veranstaltungskalender in Zukunft nicht mehr nötig sein wird.

 

In diesem Jahr haben wir erstmalig an der Fair-Friends Messe in Dortmund mit einem 8m² großen Stand teilgenommen. Dazu wurden 99 kostenlose Messe-Tageskarten an Interessierte verteilt. Da diese Messe nicht so sehr besucht wurde wie das wünschenswert gewesen wäre, gibt es im nächsten Jahr am 4./5. März eine Fortführung der Bemühungen auf der Heldenmarkt-Messe in Hamburg. Ebenfalls eine Fair-Trade-Messe für innovative Ideen in Handel, Umwelt und Gesellschaft. Das Projekt „Lebensquell-Duderstadt“ mit all seinen Facetten soll dabei bekannt gemacht werden. Vielleicht gibt es Nachahmer oder Menschen die sich Inspirationen holen wollen. Wenn viele kleine Projekte dieser Art entstehen, könnte eine Dezentralisierung des Handels dazu führen, dass wieder Strukturen zu Einzelherstellern und Manufakturen entstehen, dass viele kreative Leute die Möglichkeit bekommen sich zu entfalten und das Umweltthemen, sowie das Tauschen, einen höheren Stellenwert erhalten. Vernetzung ist im Lebensquell ebenso ein großes Anliegen und da auf dieser Messe 4000 bis 5000 Besucher erwartet werden, kann dies viele neue interessante Kontakte bringen.

 

Somit endet ein ereignisreiches Jahr mit Höhen und Tiefen, es soll würdevoll verabschiedet und dankbar angenommen werden was an Früchten offenbar wurde. Auch die schwierigen Abschnitte  hatten ihren Sinn, wenn vielleicht auch nicht so offensichtlich. Um Rückschau zu halten und das letzte Jahr mit seinen Ereignissen noch einmal zu reflektieren, dafür gibt es für Interessierte im Lebensquell die „Stille Zeit“ am 10. Dezember um 13.00 Uhr. Jeder der das vergangene Jahr (und seine persönlichen Erfahrungen) würdigen möchte, ist herzlich eingeladen. 

 

Für das kommende Jahr alles Gute, viele kleine Schritte auf das gewünschte Ziel hin und eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

 

Uta-Maria Freckmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0