Neues Projekt - der Minuto

Neue Tausch-Währung

Im Lebensquell erforschen wir immer mal wieder neue Wirtschaftsmodelle und versuchen durch Tausch-Ideen Alternativen zu schaffen. Eine Idee soll nun aufgegriffen und umgesetzt werden, denn sie wird hoffentlich einmal ein wichtiges Tausch-(Zahlungs-)Mittel werden - der Minuto!

 

 

Wie wäre es, wenn ein jeder die Verantwortung übernehmen würde und seine Währung selbst schöpfen könnte? Der Erfinder der Minuto-Währung, Konstantin Kirsch, hat eine Idee umgesetzt, bei der jeder der möchte, einen Minuto-Tausch-Schein selbst drucken und ausgeben kann. Damit gibt es keine zentrale Stelle mehr, die eine Währung druckt und vertreibt, sondern die Verantwortung verteilt sich auf alle, die „mitmachen wollen“.

 

Diese Dezentralisierung sorgt dafür, dass keinerlei Verwaltungsaufwand von einer Stelle ausgeht, sondern jeder selbst dafür verantwortlich ist, was und wie viel er anbietet, oder wie viel Minutos er druckt. Damit braucht man sich auch nicht mehr zu sorgen, ob die Währung hinfällig wird, wenn der Verein oder die Organisation sich auflöst. Man muss auch nicht unbedingt selbst Scheine drucken, sondern kann sie nur annehmen und weitergeben. Der Hintergrund dieser Währung beruht auf Wertschätzung (des Euros, des Gegenübers) und ist nicht allein auf Zeit-Tausch konzentriert, sondern berücksichtigt die Qualität des angebotenen Tauschs ebenfalls. Missbrauch ist schlecht möglich, denn man braucht immer zwei Bürgen, die auf jedem Minto-Schein bezeugen, dass man vertrauenswürdig ist und die Kenntnisse und Fähigkeiten am Ende auch einlösen würde. Zudem ist es jedem freigestellt Minutos anzunehmen oder abzulehnen. Durch die Bürgschaften, sowie Stempel und Unterschrift, kommt ein rechtsgültiger Vertrag zustande.

 

Wie Herr Kirsch mitteilte, wird der Minuto momentan sehr erfolgreich in Gießen, Berlin und in der Schweiz aktiv genutzt. Minuto- Treffen um seine Fähigkeiten und Kenntnisse auszutauschen und um sich kennenzulernen, kann es regelmäßig im Lebensquell geben, Anleitungen, Erklärungen und Vergabe der Kopierunterlagen ebenfalls. Der Radius umfasst den Raum Duderstadt/ Göttingen auf Wunsch auch gen Osten, Leinefelde und Heilbad Heiligenstadt.

   

08.2016 / U. Freckmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bettina Schroeder aus Neuburg am Rhein bei Karlsruhe (Montag, 19 November 2018 17:47)

    Hallo !!!
    Eure Minuto-Initiative ist 2 Jahre alt. Ich daraus etwas geworden? Habt ihr ein Netz aufgebaut, in dem fan mit Minutos bezahlen kann???

    Wir sind im Elsass dabei, ein Ökodorf zu gründen und wollen den Minuto ausprobieren. Wir haben dafür gerade eine Genossenschaft gegrübdet, und zwei von unseren Genossen wohnen noch halb in der Nähe von Göttingen. Könnten die beiden (Claudio und Birgit) die Minutos von hier bei euch ausgeben? Macht ihr noch die Minuto-Treffen?

    Ich will in meinem Pilgercafé Minuto-Partys veranstalten, um das Spiel zu spielen, Angebote auszutauschen und Minutos zu schöpfen. Es wird eher spielerisch zugehen...

    Freue mich über Antwort und Austausch!
    Schöne Grüße.

    Bettina
    Mobil: 0160 63 818 66
    Mail: BettinaSchroeder@web.de

    www.ecolieu-langenberg.eu
    www.pilgercoach.org

  • #2

    Uta-Maria (Dienstag, 20 November 2018 10:47)

    Hallo liebe Bettina,
    es freut mich sehr von dir und Eurem Projekt zu hören. Außer dem Minuto gibt es bei uns einen großen Tauschraum, sowie Treffen zu sozialen Projekten und andere Aktivitäten. Der Minuto wurde damals leider nicht wirklich angenommen, so dass wir uns auf den Tauschraum und anderes konzentriert haben. Der Tauschraum mit freiem Zugang an bestimmten Tagen hat dagegen sehr viel Zulauf und hat sich mittlerweile bei der Bevölkerung etabliert. Wir sind offen dafür, den (früheren) Ideen eine neue Chance zu geben, wenn wir den Impuls dazu bekommen, oder die Zeit reif erscheint.
    Viel Erfolg für Eure Projekte - Uta-Maria